15. Tag, Riga

Heute gehen wir unseren Tag gemütlich an. Nach dem reichhaltigen Frühstücksbuffet schlendern wir durch die Altstadt und lassen uns nicht durch den Regen aufhalten. Guten Kaffee gibt es an allen Ecken, und Marco kommt dabei voll auf seine Kosten – irgendwie besteht da wohl ein gewisser Nachholbedarf.Später nehmen ein Tram zur Lettischen Nationalbibliothek und sind von der futuristischen Architektur sehr beeindruckt. Uns gefällt die Sicht auf die Bücher in den oberen Etagen direkt durch die Decke der Eingangshalle. Auf dem Rückweg über den Fluss Daugava kommen wir noch an einem 5D-Kino vorbei und erleben die virtuelle Stadtbesichtigung von Riga aus der Vogelperspektive.
Wegen des schlechten Wetters halten wir uns eher in den Gebäuden auf und besuchen – neben einer feinen Konditorei – einen grossen Bücherladen, in welchem Julia und Léonie sich den neu erschienen Harry Potter Band kaufen. Wir beenden den Tag mit dem Nachtessen in einem witzigen, belgischen „Tim und Struppi“-Restaurant. Für morgen freuen wir uns schon auf die geplante Segway-Tour. Hoffentlich spielt das Wetter mit, erste Abend-Sonnenstrahlen sind nämlich schon wieder sichtbar.

  • Schwarzhäupterhaus, Riga

2 Kommentare

  1. Oi Schade häts grägnet, aber ihr händ viu interressanti Gebäude gefunden wo ihr trocken send geblieben.

    • Riga hat uns sehr, sehr gefallen. Und da am Montag scheinbar alle Museen etc. geschlossen sind, müssen wir halt einfach ein anderes Mal wieder hin. Zum Beispiel mal im Winter, ich stelle mir Riga im Schnee traumhaft vor.

Schreibe einen Kommentar

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.